X
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.
Skip to main content

Erfolgreiche Neuausrichtung von SOLIDA

Als „Hidden Champion“ für Einsteckwerkzeuge und Meißel für Elektro-, Pneumatik- und Hydraulikhämmer geht SOLIDA seit nunmehr fast zwei Jahren mit einer dynamischen Chefin offensiv an den Markt. Seit dem 1. Januar 2017 führt Julia Broy als Geschäftsführerin die Geschicke des bekannten Remscheider Qualitätswerkzeugherstellers SOLIDA.

Ihr Ziel hat die Diplom-Betriebswirtin für SOLIDA genau gesteckt – gesundes, nachhaltiges Wachstum. Neben der Modernisierung und Neuausrichtung der Vertriebsaktivitäten liegt das Augenmerk auf der Produktionsoptimierung, um den Anforderungen an herausragende Qualität und kurze Lieferzeiten nachhaltig gerecht zu werden.

Die Optimierung der Prozesse ist ein strategisch wichtiges Ziel für das Unternehmen, um die Position von SOLIDA im Markt zu stärken und letztendlich stabile Arbeitsplätze mit Entwicklungspotenzial und Aufstiegschancen zu sichern. Hier steht Julia Broy für einen Führungsstil mit flachen Hierarchien sowie offener Kommunikation. Gemeinsam mit den Mitarbeitern werden die größtmöglichen Potenziale für den Erfolg des Unternehmens erschlossen und das Know-how ausgebaut.

Das Wachstum des Unternehmens braucht ein stabiles Fundament. Dazu gehört auch systematische und zukunftsorientierte Personalplanung – Einstellung von neuen, qualifizierten Mitarbeitern, die Ausbildung von Werkzeug- bzw. Industriemechanikern im Haus und die Verjüngung des Teams, um eine gesunde Mischung aus Dynamik, Neugier und wertvoller Erfahrung zu erzeugen. Das SOLIDA-Team leistet hierbei Außergewöhnliches, begleitet die Veränderung aktiv mit kreativen Ideen, Einsatzbereitschaft, Kompetenz und Engagement.

Als Chefin ist es für Julia Broy selbstverständlich, sowohl Prozesse und Abläufe im Unternehmen als auch alle Mitarbeiter des Unternehmens persönlich zu kennen. Im regelmäßigen Austausch haben die Mitarbeiter Gelegenheit, Ideen, Wünsche, Informationen oder Verbesserungen auszutauschen. Auf der anderen Seite ist der direkte Kontakt zum Kunden für Julia Broy entscheidend, ob mit Schutzhelm vor Ort beim Kunden in einer Tunnelbaustelle oder auf internationalen Geschäftsreisen rund um den Globus: sie bringt Impulse vom Markt direkt in das Unternehmen ein.

Julia Broy hat das Unternehmen weiterentwickelt und für zukünftige Aufgaben fit gemacht. Weil auch die Anforderungen der Kunden immer individueller werden, bietet die Digitalisierung sich als Werkzeug an, dem gerecht zu werden. Veränderung und Verbesserung am Produkt sind weitere wichtige Aufgaben, so wird die Innovationsentwicklung verstärkt vorangetrieben.

Kontaktpflege und Service sind die Instrumente, um die Kundenbedürfnisse exakt zu bedienen und auch als Hersteller eine beratende Funktion anzubieten. Der Mehrwert jedes Produktes muss für den Kunden klar erkennbar sein – mit Hochwertigkeit und extrem langen Stand- und Einsatzzeiten der geschmiedeten Einsteckwerkzeuge überzeugt SOLIDA die Profis in der Praxis.

Lesen Sie hier den kompletten Bericht der Bergischen Morgenpost vom 1.11.2018.

(PDF Bericht)


Zurück